HomeNewsNewsEngagierte Amateure beim 40. ADAC 24 Stunden Rennen

Engagierte Amateure beim 40. ADAC 24 Stunden Rennen

Vom 17. – 20. Mai 2012 blickt die Motorsportwelt wieder in die Eifel. Vor über 200.000 erwarteten Zuschauern wird dann bereits zum 40. Mal das legendäre ADAC 24 Stunden Rennen auf dem traditionellen Nürburgring ausgetragen.

Auf Motorsportler aus aller Welt wirkt diese einmalige Veranstaltung wie eine Droge. Ambitionierte Fahrer aus ganz Europa, aus den USA und sogar aus Australien reisen an, um ihre Fähigkeiten in der „Grünen Hölle“ unter Beweis zu stellen. Das Rennen zweimal rund um die Uhr gilt als eine enorme Belastung für Mensch und Maschine und stellt große Herausforderungen an alle teilnehmenden Teams.

Auch beim Jubiläumsrennen ist das etablierte Motorsportler-helfen!-Team aus Hennef wieder mit dabei. Bereits seit 1996 starten die engagierten Motorsportler bei dem Marathonrennen für die AKTION MENSCH. Fahrer und Sponsoren stiften für jede Runde, die das Team während des Rennens zweimal rund um die Uhr zurücklegt, jeweils einen „Heiermann“ (so nannte man früher in Köln das silberne Fünf-Mark-Stück) für den guten Zweck. Auf diese Weise rollten bisher weit mehr als 10.000 Heiermänner zur AKTION MENSCH.

In diesem Jahr setzt das Team wieder seinen bewährten Ford Focus ein. Auch wenn man die Motorleistung nun auf über 300 PS erhöhen konnte, haben die Amateure gegen die professionellen Werksteams lediglich Außenseiterchancen. „Für uns als Freizeitsportler zählt der olympische Gedanke,“ so Teamchef Wolfgang Förster. „Wenn wir nach 24 Stunden das Rennen ohne größere technische Probleme und Unfälle beenden können, haben wir unser Ziel im wahrsten Sinne des Wortes erreicht.“

Pilotiert wird der Aktion-Mensch-Focus in diesem Jahr von drei Fahrern aus der Schweiz und einem „Einheimischen“. Neben den Nordschleifen-erfahrenen Eidgenossen Rolf Kuni, Jürg Hügli und Alfredo Saligari greift auch Ralf Zensen ins Lenkrad, der im Dunstkreis des Nürburgrings (Barweiler) zu Hause ist und auch schon zahlreiche 24 Stunden Rennen erfolgreich bestritten hat.

Auf den geplanten Einsatz eines zweiten Ford Focus musste leider verzichtet werden, da ein sicher geglaubter Hauptsponsor auf Grund der Wirtschaftslage seine Zusage zurückzog. Als neuer Partner konnte kurzfristig der koreanische Reifenhersteller Nexen gewonnen werden. „Die Kombination Motorsport und soziales Engagement hat uns auf Anhieb sehr gut gefallen,“ bestätigt John Bosco Kim, Managing Director bei Nexen Tire Europe. „Wir haben spontan unsere Unterstützung zugesagt und stehen voll und ganz hinter diesem Projekt.

 

 

aktuelle Bilder

 






Who's Online

Wir haben 76 Gäste online